Christiane´s Hundesalon
Startseite
Unsere Eurasier (Bären)
Wie wir auf den Bären kamen
Welpen-Bärenhöhle
Kontakt
Links
Gästebuch
   
 


Kennt Ihr die Geschichte von den kleinen Leuten aus Swabedoo?
So, oder so ähnlich, sind wir auf den *Bären* gekommen! *smile*
Die kleinen Leute aus Swabedoo sammeln warme, weiche Pelzchen.

Warme, weiche Pelzchen wollten wir auch – aber lebendige – zum
kuscheln, schmusen und lieb haben. Und wie kleine Bären sollten sie aussehen. Eben genau soooo wie Grady und Ajia !!!

Vorweg muss ich vielleicht sagen – wir sind eine Patchwork-Family.
Jeder von uns brachte 2 Kinder mit in die Familie. Alle 4 leben heute bei uns. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns gefunden haben. Und um das
Glück zu komplettieren wünschten wir uns alle *ein warmes weiches Pelzchen*….. ;-)

Wir diskutierten über die Größe - und die Rasse. Wir durchsuchten
das große weite, unendliche Internet – bis wir eeeendlich das
passende *Bärchen* gefunden hatten.
SIE sollte es sein – unsere Grady – ein schwarzes, warmes, weiches,
süßes und liebenswertes Bärchen.
Wir haben telefoniert – mit Familie Altenbach (Eurasier vom Roten Stein)
und fuhren so schnell es unser aller Zeit erlaubte nach Magdeburg.
Grady war *erst* 7 Wochen alt – und so durften wir sie, trotz der Liebe
auf den ersten Blick, leider noch nicht mit nach Hause nehmen.
Aber die Zeit spielte ja für uns – und das auch noch ganz schnell.
Und so fuhren wir schon wenige Tage später wieder nach
Magdeburg um unsere Grady in ihre neue Familie zu holen. Alle waren überglücklich – inklusive Grady  !!! :-)

Als wir dann dieses Jahr (2006) im April umgezogen sind – in ein schönes
Haus mit groooooßem Garten – und unsere Grady soooo sehr gern
dort mit anderen Hunden spielte - haben wir uns entschieden:
Ein zweites warmes, weiches *Pelzchen* MUSS her.
Erneut nahmen wir Kontakt mit Familie Altenbach auf, aber es
sollte noch sooooo lange dauern, bis Ela wieder Babys bekommen
sollte. Wollten wir so lange warten?
NEIN – wollten wir nicht.
Familie Altenbach gab uns eine andere Adresse, wo gerade 8 kleine
Bärchen geschlüpft waren.
Sofort musste wieder das www herhalten! Und siehe da: Es waren
sogar schon Bilder von den 8 Kleinen – erst 1 Woche jungen Babys -zu sehen.

Sooooofort nahmen wir Kontakt mit
Frau Müller (Eurasier von der schwarzen Perle) auf. Wir wollten
gern ein rotes *Pelzchen* (macht sich prima zu schwarz). Und
siehe da: es gab gleich 3 davon. Es dauerte 2 Tage und wir
waren unterwegs nach Wetten! Sehr aufgeregt und gespannt
saßen wir vor der Wurfkiste der Kleinen. Wir durften sogar die Babys auf die Hand nehmen und gaaaaanz vorsichtig streicheln.

Ja – DIE Kleine sollte es sein. Gaaaaanz rot ist sie – und die
SCHÖÖÖNSTE von allen. Ja – Ajia soll es sein – ganz bestimmt!!!
Oh wie fiel uns der Abschied schwer. Wir waren so lieb und
freundlich von Familie Müller/Neugebauer empfangen worden
und hatten doch auch die kleine Ajia sofort in unser Herz
geschlossen. Aber mitnehmen konnten wir sie ja leider noch nicht.

Von da an waren wir alle 2 Wochen in Wetten – wir wollten
gern miterleben, wie Ajia heranwächst und schauen wie sie sich
entwickelt. Das haben wir bei Grady leider nicht so
verfolgen können. (Sie war ja schon 7 Wochen, als wir uns für sie entschieden hatten.)

Es war super schön – und durch unsere *vielen* Besuche
innerhalb der ersten 8 Lebenswochen von Ajia – ist mit
Familie Müller/Neugebauer eine echt tolle Freundschaft
entstanden.(Nochmals lieben Dank für alles!!!) :-)
Es kam der Tag, an dem wir Ajia eeeendlich zu uns holen
durften. Wir sind gegen Abend nach Wetten gefahren –
wollten eine Nacht (im Zelt) bei Ajia schlafen und sie dann mit in ihr neues Zuhause nehmen.

Frau Müller hatte mich vorgewarnt – was morgens bei
8 Welpen so los ist – und so krabbelte ich um 6 Uhr aus
dem Zelt (ich musste mal für kleine *Bärchen*). :-)
Das allerdings schaffte ich nicht vor 8 Uhr – denn die
hungrige Meute kam mir schwanzwedelnd und freudig
bellend im Wohnzimmer (also noch vor dem Bad) entgegen.                      Ach war das schöööööön!
*Papabär* sollte ja aber auch sehen, wie süüüß das ist:
Also ich ab – mit allen 8 Welpies wieder in den Garten - ins Zelt! *Lach*
Da war natürlich die Nachtruhe vorbei. Wir fütterten
die kleinen Bärchen – und *Papabär* nahm die großen Bären (Enzo und Honey)
an die Leine und kümmerte sich um *Futter* (Brötchen) für das Menschen-Frühstück.

Na – und dann war die Zeit gekommen, dass wir                                    Klein-Ajia mit ins Auto nahmen und gen Heimat fuhren.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge
nahmen wir Abschied von Familie Müller/Neugebauer.
So lieb waren wir umsorgt worden. Es wurde auch soooofort                      ein Termin für ein erneutes Treffen vereinbart.

Jetzt fuhren wir aber erstmal zu unserer Grady nach
Hause – sie sollte doch eeendlich mit ihrer kleinen
*Schwester* spielen dürfen.
Grady freute sich riesig, als wir daheim ankamen.
ABER – hups – was war DAS denn?
Jemand, der IHR den Platz streitig machen wollte?
Was hatte dieses *Bärchen* in IHREM Garten
zu suchen? Wollte DAS etwa hier bleiben?

Die ersten 3 Tage haben wir wiiiirklich überlegt:
War DAS alles so richtig, wie wir das gemacht hatten?
Was ging in Grady vor? Wovor hatte sie Angst?

KEINER sollte ihr ihren Platz wegnehmen.
Wir hatten es doch nur gut gemeint – wollten
IHR eine *Schwester* schenken.
Ab dem 4.Tag hatte sich Grady so langsam an
Ajia gewöhnt. Sie hatte sich damit abgefunden,
dass Ajia nun bei uns wohnt und das wohl auch
so bleiben sollte. *Hihi*
Sie fing langsam aber sicher an, mit Ajia zu
spielen und sie zu umsorgen.
Es war wuuuunderschööööön, das mit anzusehen.
Also war es DOCH richtig, wie wir uns entschieden hatten!!!

Ja – so kamen wir auf den *Bären*!!!
Und heute wohnen 2 davon bei uns.                                                     Und wenn alles klappt und alles gut geht –,

dann…….

wohnen in Zukunft
(wenn auch immer nur ca 8 Wochen lang) ganz viele kleine *Bärchen* bei uns….. :-)

Na - und wie wir nun auf den Namen: Eurasier aus der Bärenhöhle kommen ? ...... dazu müssen wir wohl weiter nichts erklären...... *smile*......